Mitarbeit & Spenden

Mitarbeit

Wir freuen uns sehr, wenn ihr bei uns mitarbeiten möchtet. Wir können jede helfende Hand gebrauchen! Bitte beachtet dennoch dabei, dass die Arbeit mit Geflüchteten ein sehr komplexes Thema ist und die Einarbeitung einige Zeit in Anspruch nimmt (z.B. Fortbildungsmaßnahmen). Voraussetzung ist demnach eine längerfristige und regelmäßige Mitarbeit.

Wir vom Café Asyl haben zunächst keine direkten Aufgaben zu vergeben. Es ergeben sich immer mal wieder kleine Aufgaben, wie z.B. die Organisation eines Ausflugs. Wir haben einige Projektideen gesammelt, die wir selbst leider nicht ausführen können, da uns dazu zeitliche und räumliche Kapazitäten fehlen:

  • regelmäßige Sportangebote wie z.B. Fußball, Basketball oder Volleyball
  • schwarzes Brett für Sachspenden (online und offline)
  • Möbellager bzw. Sachspendenlager
  • Wohnungsbörse für Flüchtlinge
  • Tagesausflüge in der Region
  • Fortbildungen für Flüchtlinge (Bewerbung schreiben, Kochen, usw.)
  • Spielgruppen

Wichtig ist es zunächst aber, dass ihr mit den Geflüchteten in unkomplizierter Atmosphäre in Kontakt tretet. Wir empfehlen euch, für weitere Details das Café Asyl zu besuchen, um einen ersten Eindruck unserer Arbeit zu erhalten. Dabei könnt  ihr  herausfinden, ob die Arbeit mit Geflüchteten das richtige für euch ist. 

Das Café Asyl findet jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 16-18 Uhr im Gemeindesaal der Stiftskirche statt. Kommt vorbei, wir freuen uns über euer Erscheinen. Zudem brauchen wir immer Hilfe beim Auf- (ab 15:30 Uhr) und Abbau (ab 18 Uhr).

Am 28.02.15 wurde beim Bürgerempfang der Ministerpräsidentin Malu Dreyer das Engagement vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter im Bereich der Flüchtlingshilfe gewürdigt. Auch ein Teil des Café Asyls war dabei.

Spenden


Geldspenden:

Wenn ihr unsere ehrenamtliche Arbeit finanziell unterstützen möchtet, erhalten wir gerne eure Spende. Wir benötigen finanzielle Unterstützung unter anderem für die Sprachkurse, die Fahrradwerkstatt und die Begegnungsstätte.
Für weitere Informationen zum Thema Verwendung bitten wir euch den Punkt "Finanzierung" bei "Über uns" zu berücksichtigen.

Wir freuen uns über jede noch so noch kleine Spende. Spendenquittungen können natürlich ausgestellt werden. Spendet bitte an folgendes Spendenkonto:

Café Asyl Landau e.V.

IBAN:        DE13 5485 0010 1700 2170 92 

BIC:           SOLADES1SUW

Bei Fragen und Anregungen zum Thema Finanzierung/Spenden bitten wir euch, uns per  E-Mail oder Facebook zu kontaktieren.


Fahrradspenden:

Ihr seid im Besitz eines Fahrrades, das ihr nicht mehr nutzt, aber ihr wisst nicht wohin damit? Dann seid ihr hier genau richtig, denn wir meinen eine sehr gute Verwendung dafür zu wissen.

Das Fahrrad stellt für Geflüchtete in der Region Landau und Umgebung das wichtigste und meist einzige Verkehrsmittel dar. Da aber sichere, fahrtaugliche Räder für selten auch nur annähernd bezahlbar sind, möchten wir ihnen ermöglichen solche günstig zu erhalten.

Wenn du also z.B. im Keller ein Fahrrad stehen hast, an dem sich nur noch die Spinnen erfreuen, da beispielsweise der Sattel deinem Hintern nicht mehr gerecht wird oder es einen platten Reifen hat, solltest du folgendes tun:

Bring es bitte vorbei! Wir werden es, falls notwendig, gemeinsam mit interessierten BürgerInnen und Geflüchteten fahrtüchtig machen, anschließend mit einem Schloss ausstatten und es an einen Geflüchteten geben, der sich riesig darüber freuen wird.

Bitte beachtet allerdings, dass die Reparatur bei sehr alten Rädern zu große Kosten verursacht und sich der Aufwand sowohl für euch als auch für uns nicht lohnt.

Ort der Abgabe ist die Fahrradwerkstatt:

  • im Hof von "Das Haus" (Südstern e.V) in der Weißenburgerstr. 30, 76829 Landau.

Aktuelle Infos über Abgabezeiten für Fahrräder findet ihr auf unserer Facebook-Seite.


Kleider und Sachspenden:

Kleidungsspenden: Leider haben wir keine Kapazitäten Kleidungsstücke zu sammeln, zu lagern und zu verteilen.
Wir empfehlen daher die Kleider zu Kigoma, der Kleiderkammer des DRK zu bringen. Für Kinderkleidung bietet sich der Blaue Elefant in der Stadtschreibergasse 4 in Landau an.
Anfang des Jahres 2015 haben wir mit den Geflüchteten einen Ausflug zu Kigoma gemacht. Sie wissen also, dass sie dort kostengünstig oder kostenlos Kleidung erhalten können.

Sachspenden: Auch für Möbel und Hausrat haben wir grundsätzlich keine logistische Kapazitäten diese zu lagern.
Allerdings könnt ihr uns gerne per E-Mail/Facebook benachrichtigen, wenn ihr bspw. eine Waschmaschine, eine Küche oder ähnliches loswerden möchtet. Ab und an wissen wir von Flüchtlingen, die Möbel oder Hausrat dringend benötigen. Aber leider ist die Nachfrage nicht durchgehend vorhanden.
Die Nachfrage nach Kühlschränken und Waschmaschinen ist konstant. 
Bitte beachtet dabei, dass sehr alte Geräte zu große Stromkosten entstehen lassen, die die Flüchtlinge nicht tragen können.
Über Spenden, die bzgl. der Untestützung unserer Begegnungstätte, der Sprachkurse oder der Verwaltung unserer Organisation dienen könnten, freuen wir uns natürlich sehr. Hier würden wir aber ebenso um Benachrichtigung per E-Mail/Facebook bitten.